Innovationsvorhaben/ Fördermittel

Technologie und Innovation

Innovationen sind das Ergebnis langjähriger Entwicklungen, oft mit erheblichen Unsicherheiten, besonders am Anfang. Das bedeutet Vorausdenken, anstatt zu reagieren. Erfolgreiche Umsetzungen sind eine Grundlage für  Wachstum und Beschäftigung. Innovative Lösungsansätze, die zu neuen Verfahren, Systemen und Produkten/ Stoffen führen, erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit und tragen zur Wissensvermittlung bei.

 

Ohne eine geeignete Finanzierung sind noch so gute Vorhaben nicht realisierbar. 

s t a r t e r ist auf die Beantragung staatlicher Zuschüsse spezialisiert. Wir kennen die Programme, wissen, worauf es bei der Antragstellung ankommt, und wie man die Anträge erfolgreich ausarbeitet sowie über die Laufzeit mit Meilensteinen, Schnittstellen, Übergabepunkten und Dokumentationen bis zum Verwendungsnachweis managet. Dabei achten wir besonders darauf, dass die FuE letztendlich auf eine erfolgreiche Vermarktung ausgerichtet ist. Von den von uns nur für Verbundvorhaben eingereichten 20 Anträgen sind 90 % bewilligt worden! 

 

Zur Prüfung staatlicher Zuschüsse beantwortet Starter folgende Fragen:

  • Welches Förderprogramm ist für das jeweilige Vorhaben am erfolgreichsten?
  • Welche Bekanntmachung passt zum Vorhaben?
  • Geht es um eine Grundlagenentwicklung, Validierung, industrielle Forschung oder experimentelle Entwicklung bis zum fertigen Produkt?
  • Möchte man ein Solo- oder Verbundprojekt?
  • Geht die Initiative von der akademischen Einrichtung oder dem Unternehmen aus?
  • Was müssen die am Projekt beteiligten Mitarbeiter können?
  • Kann man mit einer ersten Ideenskizze den Erfolg einer schrittweisen Entwicklung erkennen? 
  • Welche nicht rückzahlbaren Zuschüsse sind realistisch?
  • Wie sind die Chancen hinsichtlich einer erfolgreichen Bewilligung?
  • Welche Berichtspflichten gibt es nach der Laufzeit? 
  • Wie kann man das Know-how für Förderprojekte im Unternehmen oder der Hochschule fördern?
  • Wie ist der Aufwand der Antragstellung und was erwartet der Fördermittelgeber an Dokumentationen?

Aktives Ideenmanagement

Innovationen sind kein Zufall! Wir analysieren, welches die entscheidenden Einflussfaktoren zur Stärkung der Innovationskraft sind, und sprechen potenzielle Partner in der Wissenschaft und Wirtschaft an. Ausgehend vom Stand der Technik-/ Wissenschaft wird prognostiziert, welcher Produkt-/Kundennutzen und welche Umsätze aber auch Markthürden in der Zukunft möglich sind, zeigen aber auch Markthürden auf.

 

Zum Ideenmanagement beantwortet Starter folgende Fragen:

  •  Wie nutzt man das praktische Wissen aller Mitarbeiter?
  • Wie erkennt man das Potenzial hinsichtlich "in Projekten denken"?
  • Wie fördert man die Einstellung, bestehende Prozesse zu hinterfragen und eine stetige Änderungsbereitschaft zu etablieren?
  • Wie steigert man die Motivation und Verantwortung der Mitarbeiter und beteiligt sie an der Entwicklung und der Zieldefinition der Organisation?
  • Wie initiiert und unterstützt man Ideen von Mitarbeitern zur weiter Entwicklung des Produktprogramms?
  • Wie werden die Kundenbeziehungen gezielt durch Mitarbeiter intensiviert und die Zufriedenheit gesteigert?
  • Wie schafft man Anreize in einem Vorschlagwesen, so dass sich Mitarbeiter mit Deckungsbeiträgen, Leistungsprozessen und der Qualität der angebotenen Produkte und Dienstleistungen identifizieren?

Synergien nutzen

Entwicklungen sind nur selten im Alleingang möglich. Verbund- bzw. Vernetzungs- und Transfervorhaben sind mit Anlagenbauprojekten vergleichbar, in denen sich Ausbildung, Erfahrung, Expertise und Personalkapazitäten von Partnern aus der Wissenschaft und Industrie ergänzen. Hochschulen und Forschungseinrichtungen benötigen, um selbst gefördert zu werden, Partner aus der Industrie. Industrieunternehmen nutzen Kontakte zu Wissenschaftlern, um das gemeinsame Know-how als Produkt oder Verfahren umzusetzen. Um passende Partner für einen FuE-Verbund zu finden und zu entscheiden, ob man zusammenarbeitet, stellen wir uns zur Verfügung.

Steuerung und Koordinierung von Verbundprojekten

Unsere Leistungen beinhalten die Initiierung und Konkretisierung des Schwerpunktthemas, die Ansprache und Moderation geeigneter Partner sowie die schrittweise Ausarbeitung und Einreichung in allen erforderlichen Formen. Nach der Bewilligung unterstützen wir die Projektorganisation mit Schnittstellen, Aktualisierungen, Mittelumwidmungen und Dokumentationen, Verwertungsplänen, Zwischen- und Schlussberichten, quasi bis zum Verwendungsnachweis, so dass ein Projekt keine Probleme aufwirft. Wir haben in den letzten zehn Jahren über 35 Projekte einschließlich Geschäftsentwicklung unterstützt und betreuen derzeitig vier Projekte über die Laufzeit. Alleine von den letzten 20 Verbundvorhaben wurden 90 % bewilligt!

Konkrete Produktentwicklung

Der Wettbewerb und die Entwicklung neuer Technologien und Produkte werden immer schärfer. Gleichzeitig verkürzen sich die Produkt-Lebenszyklen. Wir beraten und moderieren die Neu- und Weiterentwicklung von Produkten bzw. Programmportfolios. Das Ergebnis: Es kommt darauf an, technologische Optionen frühzeitig zu erkennen, aufzugreifen, die Weichen zu stellen und die Verwertung mit allen Anforderungen wirtschaftlich durchzurechnen.

Kleine und mittlere Unternehmen verfolgen oft aus finanzieller Sicht, auch weil es gerade gut läuft, keine Produktideen. Mit z.B. unserer Antragsausarbeitung, Organisation und Koordinierung über die Laufzeit werden Zuschüsse, Entwicklungspartner und neue Produkte oder Verfahren realisiert. Wir empfehlen hier staatliche Förderprogramme, wie ZIM und KMU-Innovativ.

IP-Management/ Marken- und Urheberrechte, Zulassungen und Patente

Gewerbliche Schutzrechte sichern die Exklusivität innovativer Produkte. Patente erfüllen eine wichtige Rolle im Technologietransfer, helfen Partner und Investoren zu finden und begünstigen Fördermittel, sichern die Entwicklungskosten ab und motivieren die Mitarbeiter, die Erfindervergütungen erhalten. Ein erteiltes Patent wirkt maximal 20 Jahre lang. Kann es angefochten werden und bestehen Chancen, selbst ein Patent zu erlangen? 

Wir beantworten das mit Hilfe von Patentverwertungsstellen, Patentanwälten und/ oder dem Deutschen Patent- und Markenamt. Starter bietet keine Patentrechtsberatung.

Marktanschubprogramme

Neue Produkte erfordern eigene Vermarktungsstrategien, zusätzliche Maßnahmen, wie Werbung und Kommunikation, Bedarfsaspekte, Verkaufsförderung, Preispolitik, die Gewinnung von Meinungsmachern und Schlüsselkunden. Wir unterstützen die Konzepte vor und während der Entwicklung, recherchieren den Bedarf, die Wettbewerber, indem wir Meinungsmacher und Kunden befragen und erstellen erste Absatz- und Umsatzprognosen.

Subventionsberatung, die Möglichkeiten nutzen

Können Unternehmen innovative und risikoreiche Entwicklungen aus der eigenen Kasse finanzieren? Reicht der Cash-Flow? Sind alle Finanzierungsmöglichkeiten, besonders durch nicht rückzahlbare Zuschüsse vom Staat, bekannt? Wir sind erfahren und beraten, welche Förderprogramme geeignet sind, ob Einzelprojekt oder Kooperationen mit Unternehmen oder/ und Hochschulinstituten bzw. außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Wir sind federführend in der  Chancenbetrachtung, Antragsausarbeitung, Partnergewinnung sowie Dokumentation und der administrativen Koordination über die Projektlaufzeit.

Kleine und mittlere Unternehmen [KMU] sind in vielen Bereichen Vorreiter des technologischen Fortschritts. Da die Forschungs- und Entwicklungsrisiken oft hoch sind, gibt es für sie attraktive staatliche Fördermittel. Wir recherchieren gezielt die Förderprogramme und Ausschreibungen, um vorab zu erkennen, ob sich eine Antragstellung lohnt bzw. wie groß der Aufwand ist und welche Vorteile bestehen.

Fördermittel gibt es z.B. für Nachfolge, Unternehmenserweiterungen, Neueinstellungen von technisch- innovativem Personal, Start-ups, Produkt- und Verfahrensentwicklungen sowie Neuinvestitionen.  

Bei Bekanntmachungen/ FuE- Ausschreibungen stehen FuE- Projektvorschläge im Wettbewerb. Entschieden wird im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel: d.h., die ausgeschriebenen Budgets reichen oft nur für 10 % bis 25 % der eingereichten Anträge. Deshalb müssen die eingereichten Anträge exakt den Anforderungen entsprechen und zu den besten, die eingereicht wurden, gehören.

Im Falle eines Vernetzungs-und Transfervorhabens wird die Zusammenarbeit der Verbundpartner vorausgesetzt und ein entsprechender Kooperationsvertrag geschlossen. Wir beraten individuell, in speziellen Fällen unter Beteiligung von Patentverwertungsagenturen, PVA und branchenbezogenen Patentanwälten, so dass die Rechte dem speziellen Projekt entsprechend gewahrt werden. Von Starter erfolgt keine Rechtsberatung.

Projekte müssen bis einschließlich des Verwendungsnachweises akkurat abgewickelt werden! Die Umsetzung, mit straffem Projektmanagement, der Koordinierung der Arbeitspakete, der eigentlichen Abarbeitung mit Schnittstellen, Korrekturen, Mittelumwidmungen, regelmäßigen Treffen der Partner sowie Zwischen- bzw. Schlussdokumentationen entspricht der eines Anlagenbauprojektes. Nicht jeder kann „in Projekten denken“, man benötigt dazu Erfahrung und Übersicht.

Die abschließende Prüfung kann einige Jahre nach dem Projektende bei jedem Fördermittelempfänger vor Ort erfolgen. Unsere Subventionsberatung beinhaltet eine Vorbereitung auf die Prüfung. Wir achten auf eine gesonderte Ablage bzw. Kostenstelle und arbeiten die Verantwortlichen sorgfältig ein, so dass einer Prüfung entspannt entgegengesehen werden kann.

Diese Arbeit wird von uns von A – Z mit hoher Verantwortung, Transparenz und Abstimmung erledigt. Es geht nicht nur um die erfolgreiche Bewilligung, sondern um die Umsetzung, Realisierung, und Vorbereitung auf die Prüfung. Wir wollen, dass die Fördermittel bei den Unternehmen der Produktentwicklung dienen, bei Instituten die Expertise und Kompetenz zur Forschung und Wissensvermittlung erweitern.