s t a r t e r  unterstützt innovative Technologieprojekte mit Transfer- und  Anwendungsbezug. Wir möchten, dass Produkte und Verfahren am Markt ankommen. Unsere Zielgruppen sind Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Universitäten, Hochschulen und öffentliche Verwaltungen. Wir kombinieren Geschäftsentwicklungs- Know-how mit wissenschaftlich-technischer Kompetenz sowie Projektmanagement. Dabei sind wir beratend, ausarbeitend und in der operativen Umsetzung tätig. 


Über 38 FuE-Projekte seit 2008:

 

Bildung, Hochschulen, Wissenschaftssysteme

Beratung von Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen zur Gewinnung von Drittmitteln aus der Industrie,  Leistungsprogrammen; unterstützende Handbücher und neue  Aufbau- und Ablauforganisation; Tagesseminare Drittmittel

 

Gesundheit/ Medizintechnik

Grundlagenentwicklung-/ Verbundprojekte Erforschung von Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten von Gesundheitsvorsorge, Krankheiten und Heilung; Beantragung von Forschungsmitteln zwecks Validierung/ Machbarkeit; Demonstratoren bis zu Prototypen; Verwertungskonzepte, Businesspläne für Spinn-offs; Joint Ventures und/ oder Unternehmenstransaktionen

 

Ernährung/ Lebensmittelchemie

Anwendungsorientierte Vorhaben im Bereich der Agrar- und Ernährungswirtschaft, des Umweltschutzes, der Lebensmittelchemie und der biologischen Vielfalt; Abwägung, welche Zuschussprogramme oder Bekanntmachungen realistisch sind; Abstimmung mit potenziellen Verbundpartnern: Forschungsergebnisse, Innovationspotenzial, Machbarkeitsnachweise, Stand der Technik, Alleinstellungsmerkmale, zielorientierte Arbeitsprogramme, mögliche industrielle/ wirtschaftliche Verwertung;  Ausarbeitung von Projektskizzen, um danach die Anträge zu erstellen

 

Klima/ Energie

Abklärung und Organisation von Verbundvorhaben zur Energieeffizienz; erneuerbare Energien; Netztechnik und Energiespeicher, um Treibhausgase zu senken; zur Nutzung nachwachsender Rohstoffe und Verbesserung des ökologischen Landbaus, des Ressourcenschutzes und der biologischen Vielfalt/ Biodiversität. Förderungen für neue Bauarten, Erprobung innovativer Baustoffe auf Anwendungsfähigkeit.

 

Kommunikation

Spinn-off-Projekte, Förderung als Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der IT-Sicherheit, der Mikroelektronik, der Informations- und Kommunikationstechnologie, der Mensch-Technik-Interaktion und digitalen Medien für Lern- und Arbeitsmittel in der beruflichen Bildung; stufenweise Erstellung von Businessplänen mit Absatz-/ Umsatzprognosen, Finanzplänen, Aufbau- und Ablauforganisation in 3 Phasen: I. Vor der Gründung bis 1. Geschäftsjahr, II. Anfangsumsätze bis Break-Even, III: Return on Investment; Prüfung/ Nutzung aller Fördermöglichkeiten von EXIST-SEED, -Gründerstipendium, -Transfer, KfW als Bundesprogramme sowie Landesprogramme und spezielle Angebote

 

Sicherheit

Abklärung und Ausarbeitung innovativer, organisatorischer Projekte zum Schutz der zivilen Sicherheit; Bedrohungen durch Terrorismus und organisierte Kriminalität; Führung von Verbünden durch Institute, Organisationen mit Sicherheitsaufgaben; Technologieunternehmen mit innovativen Produkt- und Systemideen sowie Betreibern von Infrastrukturen

 

KMU-Förderung

Innovative Ideen mit Machbarkeitsnachweisen, Alleinstellungsmerkmalen und klarer Marktausrichtung von kreativen Unternehmen mit < 250 Mitarbeitern, bis zu 50 Mio. € Jahresumsatz, bis zu 43 Mio. € Bilanzsumme; Einzel-, Kooperations- und Netzwerkprojekte; Abklärung und Beantragung von FuE- Vorhaben mit staatlichen Zuschüssen; Partnerabstimmungen; Förderfähigkeit prüfen; Anträge ausarbeiten und die Projekte bis zur Verwertung/ Markteinführung begleiten

s t a r t e r  wurde im Juni 1998 vom Geschäftsführer Jochen Hass gegründet, um Selbstständige mit technisch-innovativen Ideen zu beraten und speziell auf den Vertrieb vorzubereiten. Anteilseigner war bis 2002 das Technikzentrum Lübeck. Mit dem Erfolg sind danach in Hamburg, Greifswald, Kiel und Berlin weitere Büros eröffnet worden. Bis 2007 wurden alleine über 4.500 Gründungen aus der Arbeitslosigkeit unterstützt, von denen nach 2 Jahren noch 85% und nach fünf Jahren 63% tätig waren. Die Systematik der Beratung, Ausarbeitung professioneller Businesspläne und Qualifikation wurde von Kapitalgebern und Förderstellen als Standard empfohlen. Die Starter- Seminare  wurden von der Stiftung Warentest/ dem Finanztest in einer bundesweiten Bewertung mit GUT ausgezeichnet.

 

Ab 2008 erfolgte die Spezialisierung auf FuE-Innovationsprojekte, mit Ausarbeitung und Management von FuE-Kooperationsprojekten für Unternehmen und Institute. Ein Hintergrund war die neue High-Tech-Strategie des Bundes, in der Verbundprojekte eine größere Bedeutung bekamen. Es sollten Produkte besonders im Hinblick auf eine erfolgreiche Vermarktung finanziell gefördert werden, was der Starter-Erfahrung und Expertise entsprach. Bis heute sind 38 FuE-Verbundprojekte sowie vier Unternehmenstransaktionen mit zum Teil internationalen Anteilseignern entstanden. Aktuell werden vier Projekte mit  21 Verbundpartnern/ Kunden parallel bearbeitet und über die Förderzeiträume bis zur Markteinführung begleitet.